Samstag, 10. Juni 2017

Film Review Pirates of the Caribbean 5 - Dead man tells no tales


erschienen 25. Mai 2017 (Deutschland)
Regisseure Joachim Ronning, Espen Sandberg
Musik komponiert von Geoff Zanelli


Ein vom Pech verfolgter Captain Jack Sparrow findet sich in einem völlig neuen Abenteuer wieder: Tödliche Geister-Piraten, angeführt von seinem alten Erzfeind, dem furchteinflößenden Captain Salazar, entkommen aus dem "Teufels-Dreieck" und sollen jeden Piraten auf See töten - einschließlich Jack Sparrow. Seine einzige Überlebenschance besteht darin, den legendären "Dreizack des Poseidon" zu finden, ein mächtiges Artefakt, das seinem Besitzer völlige Kontrolle über die Meere verleiht.



Jonny Depp Captain Jack Sparrow
Orlando Bloom Will Turner
Javier Bardem Captain Salazar
Geoffrey Rush Barbossa
Brenton Thwaites Henry
Kevin R. McNally Joshamee Gibbs
Stephen Graham Scrum
Martin Klebba Marty
Adam Brown Jib


Kaya Scodelario Carina Smyth
Golshifteh Farahani Haifaa Meni
Keira Knightley Elizabeth Swann


Ich liebe Captain Jack Sparrow vom ersten Film an. Jonny Depp verkörpert ihn so gut.
Ich Liebe die Fluch der Karibik Teile alle. Sie sind witzig, sie sind spannend sie haben trotz dem ganzem Gemetzel soviel Liebe dabei.


Manche finden diesen Teil nicht so toll, ich respektiere ihre Gründe kann sie aber nicht verstehen da ich Captain Jack Sparrow einfach verfallen bin. Für mich war es mal wieder ein gelungener Film, ich konnte es gar nicht abwarten endlich ins Kino zu kommen und mit Jack auf Abenteuer zu gehen. Vom ersten Moment an hatte ich eine Gänsehaut und war so voller Adrenalin, es war einfach atemberaubend.

Ich kann die ersten 3 Teile Synchron mit sprechen und muss nur die Musik hören und weiß was im Film passiert (Mein Freund kann es bestätigen, deswegen schaut er mit mir die anderen Teile nicht)

Das einzige was ich nicht verstehen kann wieso gibt es den Film in 3D? Ich habe ihn in 3D gesehen und muss sagen Nein! Das passt für mich persönlich nicht zu Fluch der Karibik manche Zenen konnte man gar nicht richtig genießen weil man das Gefühl hatte immer irgendwas auf dem Bildschirm zu haben was dort nicht hingehört. 


Die Geschichte um Jack war toll. Es hat einem richtig Leid getan wie Jack am Ende war, aber er hat trotzdem nie aufgegeben, wenn jemand ihn um Hilfe bittet hilft er einem zwar um seinen eigenen Vorteil daraus zu ziehen aber Jack war immer der gute. Ich habe mich sehr gefreut Will Turner wieder zu sehen, auch wenn es nur für einige kurze Zenen war. Es ist auch schön mit anzusehen das sein Sohn Henry seinen Vater trotz dieser Distanz so sehr liebt und ihm helfen will.

Ich finde Jack seinen Feind Captain Salazar wirklich gut gelungen er ist kaltblütig und auf Rache aus. Vor allem mag ich seine Aussprache.

Es werden auch lang gehütete Geheimnisse gelüftet was den Teil besonders interessant macht. Es ist toll das alles immer irgendwie über 5 Ecken mit einander zusammenhängt.


Das Ende war für mich sowas von traurig. Ich hätte damit wirklich nicht gerechnet einerseits kann ich es nachvollziehen wieso es dazu gekommen ist. Aber irgendwie fehlt in den 7 Welt Meeren nun ein Teil. Ich war den ganzen Abend nach dem Kino Besuch noch total schockiert das es so geendet ist. Aber es gab auch eine tolle Happy End Zene die mich wahnsinnig gefreut hat, wobei das sehr wahrscheinlich bedeutet das nun dieser Teil auch "Geschichte" sein wird. 

Ich glaube wenn ich die DVD habe werde ich die nächsten Wochen nicht erreichbar sein da ich nur am Fluch der Karibik schauen bin :) 

Ich gebe 5 von 5 Sternies (Wenn möglich sogar x drilljarden)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen