Sonntag, 19. März 2017

Eine weiße Glut von Sarah Marie Keller



Autor Sarah Marie Keller
Verlag -
erschienen 18.06.2014
Seitenanzahl 200 (Tolino)
Format E-book
Preis 0,00€ Kindle unlimited / Taschenbuch 9,99€
ISBN B00L40RGUC


Die Flammen des Weltenbrandes sind dabei, die Welt zu verschlingen. Während sich der Dritte Todesengel unter der Führung der wahnsinnigen Kaiserin Elara unaufhaltsam den letzten freien Königreichen nähert, droht alles, wofür Garian, Taya, Uruk und Noa gekämpft haben, zerstört zu werden. Allein Dalans Rückkehr scheint die Welt noch retten zu können. Doch die Vergangenheit des Erlösers birgt ein dunkles Geheimnis, das vielleicht alle Hoffnung zunichte macht...


Also das *** stirbt finde ich wirklich nicht toll!
Ich werde natürlich nicht sagen wer es ist das würde der Geschichte die Spannung nehmen. Aber doof finde ich es trotzdem da ich den Charakter wirklich gern hatte. Aber meist ist es so das die, die ich toll finde diejenigen sind die sterben.

Im dritten und letzten Teil kommt es zur entscheidenden Schlacht. Welche gut beschrieben wird. Garian, Taya und Uruk spielen natürlich wieder eine Große Rolle und es scheint als würden sie ihre Bestimmung finden und in Tayas Fall sogar endlich annehmen und akzeptieren. 

Was ich sehr toll finde ist das man am Ende noch erfährt was aus den 3 besten Freunden geworden ist und welche Wege sie in ihrem Leben gehen bzw. gegangen sind.

Ich finde es schade das Uruk sich selbst so unbedeutet sieht. Dabei ist er Garian und Taya ein richtiger Freund, da er niemals seine Freunde im Stich gelassen hat. Er hat so viele mutige Situationen mit Bravur gemeistert. Und hat immer darauf geachtet das es Garian und Taya gut geht.

Alles in allem ist Eine weiße Glut ein tolles Ende. In sich gut abgeschlossen und es bleiben keine Fragen offen.

Ich gebe 5 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen