Samstag, 17. Juni 2017

Film Review zu Überflieger - Kleine Vögel großes Geklapper


Erscheinungsdatum 11. Mai 2017 (Deutschland)
Regisseure Toby Genkel, Reza Memari
Produzentin Kristine Knudsen
Drehbuch Reza Memari
Nominierungen Teddy Award - Bester Spielfilm



Der verwaiste Spatz Richard wird liebevoll von einer Storchenfamilie aufgezogen. Ihm würde nicht im Traum einfallen, dass er selbst kein Storch ist. Als sich seine Eltern und sein Bruder im Herbst für den langen Flug ins warme Afrika rüsten, offenbaren sie ihm die Wahrheit: Ein kleiner Spatz ist nicht geschaffen für eine Reise wie diese und sie müssen ihn schweren Herzens zurücklassen. Für Richard ist das kein Grund, den Kopf in die Federn zu stecken. Auf eigene Faust macht er sich auf den Weg nach Afrika, um allen zu beweisen, dass er doch einer von ihnen ist! Zum Glück kommen ihm dabei Olga, die zu groß geratene Zwergeule und ihr imaginärer Freund Oleg zu Hilfe. Als sie Kiki, einen selbstverliebten Karaoke-Wellensittich mit Höhenangst, aus seinem Käfig befreien, beginnt ein turbulentes Abenteuer, das die drei Überflieger über sich hinauswachsen lässt!





Tilman Döbler Richard
Christian Gaul Kiki
Marcus Off Claudius
Marco Eßer Max


Nicolette Krebitz Olga
Maud Ackermann Aurora



Mein Freund hat mich auf diesen Film aufmerksam gemacht. Als ich mir den Trailer zum Film angeschaut hatte, war ich hellauf begeistert und wollte den Film unbedingt sehen.

Überflieger - kleine Vögel großes Geklapper ist ein wirklich toller Animations Film geworden. Es gibt soviel zu lachen. Aber auch traurige Stellen, an denen ich meine Tränen zurück halten musste.




Die Charaktere sind Klasse. Vor allem mag ich Olga sie ist so süß, sie hat zwar völlig ein Rad ab, aber das macht sie nur noch liebenswerter. Gegen Claudius habe ich eine gewisse Abneigung. Er ist zwar das Oberhaupt der Störche und muss sich um alles kümmern, aber ich hätte mir gewünscht das er in einer gewissen Stelle anders gehandelt hätte. Aber zum Schluss wird es besser und ich mag Claudius doch ein klein wenig mehr.

An manchen Stellen fand ich das Verhalten von Richard nicht gut. Ich kann ihn durchaus verstehen, dass er so gehandelt hat und sich so fühlt. Aber ein ganz klein wenig mehr reife hätte ihm auch gutgetan. Vielleicht ist es, aber genau das was den Film so toll macht das Richard allen Widerständen trotzt und an seinen Traum glaubt.




Aus dem Film kann man prima etwas mit nehmen. Denn egal wie groß oder klein man ist. Welcher Mensch man ist oder welches Tier. Man sollte niemals seine Träume und Wünsche aufgeben. Auch wenn, man nicht immer direkt an sein Ziel kommt, manchmal braucht es eben ein bisschen Zeit. Aber man sollte niemals aufgeben!

Selbst mein Freund sagte, wenn ich nach deiner Bewertung bewerten müsste, würde ich 5 Sternies geben :) da hat er recht, der Film ist wirklich 5 Sternies Wert.

Ich gebe 5 von 5 Sternies






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen