Sonntag, 9. April 2017

Magonia - Maria D. Headley




Autor Maria D. Headley
Verlag Heyne fliegt
erschienen 03.04.2017
Seitenanzahl 364 Seiten
Preis 16,99€
Format Hardcover
ISBN 9783453270176



Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft ... Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen…


Das Cover:

Das Cover ist wunderschön. Die Farben sind stimmig zu einander und passen gut zum gesamt Bild. Das Cover verrät ein wenig um was es geht aber an sich ist das Cover doch eher geheimnisvoll.

Die Charaktere:

Die Haupt Charaktere Aza und Jason werden gut und detailliert beschrieben. 

An Aza finde ich am besten ihre coole Art mit allem umzugehen, klar einerseits ist es Selbstschutz andererseits kenne ich das selbst es ist manchmal einfacher mit einer "scheiß" egal Haltung das alles durch zu stehen als sich ständig darüber den Kopf zu zerbrechen

Jason ist von Anfang bis Ende der typische beste Freund. Ein Freund den jedermann an seiner Seite haben sollte. Er steht zu Aza egal was passiert, er sorgt sich um sie und bringt sie immer in den richtigen Momenten auf andere Gedanken.

Meine Meinung:

Ich bin komplett ohne irgendwelches Wissen in die Geschichte eingetaucht, ich habe mir weder den Klappentext durch gelesen sonst noch irgendwelche Berichte durchgelesen. Und genau das hat diese Geschichte so spannend und aufregend gemacht. 

Von Anfang bis Ende ein wirklich gutes Buch mir ist nicht einmal bei der Geschichte langweilig geworden. Ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Und genauso muss es sein :) 

Es war für mich vom text her ein wenig schwierig zu lesen da viele Wörter vorgekommen sind die man nicht den ganzen Tag benutzt, da wäre es schön gewesen am Ende vom Buch ein kurzes Glossar zu haben um dort nochmal ein paar Infos einholen zu können. 

Das Ende war wirklich gut, es freut mich das es für Aza so positiv endet und sie doch einen entscheidenden Teil ihrer Vergangenheit behalten darf. Ich musste mir zum Schluss hin auch die ein oder andere Träne verkneifen weil es wirklich so schön war zu lesen. 

Für mich ein neues Jahreshighlight 2017

Ich gebe 5 von 5 toxic skulls




1 Kommentar:

  1. Hallo,

    Das Buch zählt auch zu meinen Highlights. Ich fand es spannend, außergewöhnlich und anders. Ich freu mich schon riesig auf die Fortsetzung.

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen