Samstag, 17. September 2016

Rezension zu Nothing more von Anna Todd


Autor Anna Todd
Verlag Heyne Verlag
erschienen 12.09.2016
Seitenanzahl 319 Seiten
Format Taschenbuch
Preis 12,99€
ISBN 978-3-453-41970-4



>>When he falls in Love, he loves too Hard<< 
New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Aber extrem aufregend. Fast wie eine sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, doch der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.


Es ist so wundervoll endlich auch mal Landon richtig kennen zu lernen. Er spielt neben Tessa und Hardin auch eine wichtige Rolle in der Geschichte. Ich finde es so toll das ihm in Nothing more und Nothing less soviel Aufmerksamkeit gewidmet wird. Es ist interessant Landons "dunkle" Seite kennen zu lernen. Was er fühlt, was er denkt, wie er wirklich tickt. Er ist eben nicht nur der nette junge von neben an.
Wer die After Reihe und Before us gelesen hat sollte auch unbedingt Nothing more und Nothing less (erscheint am 14. November 2016) lesen. Ich bin sehr begeistert. So wird Landon einem immer Sympatischer.

Ich gebe 5 von 5 Sterne *****